Der Stiftungsgründer

Der Stiftungsgründer Dr. Hans Fischer wurde am 22. April 1930 geboren. Seinen Lebensmittelpunkt hatte er in Horgenzell im Landkreis Ravensburg, wo er als Tierarzt praktizierte. Seine berufliche Tätigkeit bildete für den familienlosen Mediziner gleichzeitig seinen Lebensinhalt.

 

Er hat viel und lange in seiner Tierarztpraxis gearbeitet und gönnte sich nur mit gelegentlichen Jagdausflügen etwas Abwechslung. Bereits zu Lebzeiten setzte er sich für in Not geratene Menschen ein. Einige Zeit vor seinem Tod im Juli 2015 formulierte er gegenüber seinen nächsten Verwandten den Willen, seinen Nachlass in Form einer Stiftung dafür zu verwenden, Menschen in der Region und in den Ländern der Dritten Welt zu helfen.

Rund ein Jahr nach seinem Tod erfüllte sich sein letzter Wunsch:

 

Die Anerkennung der Dr. Hans Fischer Stiftung

 

Die Idee

Dem Stiftungsgründer Dr. Hans Fischer waren in Not befindliche Menschen immer eine Motivation, im Stillen zu helfen – ob in seiner Heimat oder in den  Ländern der Dritten Welt. In diesem Sinne verfügte er, dass sein Nachlass Bedürftigen in Form einer Stiftung zugutekommen soll. Diesem Vermächtnis kommen wir als Stiftungsvorstand nach. Wir wählen Projekte so aus, dass die Hilfe der Stiftung schnell, unbürokratisch und nachhaltig wirkt. Die Bedürftigkeit und Wirksamkeit der Stiftungshilfe überprüfen wir persönlich und erstatten den Förderern regelmäßig Bericht.